FANDOM


Krankenhausbrand 2016 in Bochum • in der BG-Klinik Bergmannsheil = Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Bergmannsheil

In der Nacht vom 29. auf den 30. September 2016 brach dort ein Brand in einem Patientenzimmer im sechsten Stock des 1985 eröffneten Kliniktrakts (Häuser 1 und 12) aus. Das Feuer griff in kurzer Zeit flächig auf die gesamte Station und zwei weitere Stockwerke über und brannte mehrere Stunden. Das Dach mit dem Bettenlager wurde durch den Brand völlig zerstört.

Nach ersten Berichten wurden mindestens zwei Menschen getötet, 16 weitere wurden verletzt, darunter drei schwer.[1] 126 Personen wurden aus Haus 1 gerettet und innerhalb der Klinik weiterversorgt.[2]</

In der Folge mussten mehrere Funktionsbereiche und sechs Stationen mit Betten für zusammen 150 Patienten auf längere Zeit geschlossen werden.

Es handelte sich dabei um den größten Brand in einem großen Krankenhaus in der Bundesrepublik.


Verlauf der Rettungsaktion in Bochum Bearbeiten

Bisherige Kenntnisse Bearbeiten

Eine Tote ist eine 69 Jahre alte Frau. In deren allein genutztem Zimmer entstand der Brand.

Bei dem zweiten Toten, einem Patienten aus dem Nachbarzimmer, handelt es sich um einen 41 Jahre alten Mann aus Marl.

Eine Sprinkleranlage ist nicht vorhanden.


Bei dem Brand wurden außerdem 15 Menschen verletzt. Vier der besonders schwer verletzten Personen mussten mit Hubschraubern zu Spezialkliniken in Aachen, Leipzig und Wiesbaden geflogen werden.

Im sechsten Stock in der Abteilung zur Behandlung von Infekten ist der Brand ausgebrochen.

 

Zuvor war auch gemutmaßt worden, ob der Brand durch eine Zigarette ausgelöst worden sein könnte. Die Klinik hatte bestätigt, dass es immer wieder Probleme mit Patienten gebe, die trotz des strikten Verbots in ihren Zimmern rauchen. Es kommen noch andere Ursachen in Betracht.

Komplikation: das Bettenlager im darüber liegenden Dachstock könnte den Brand verstärkt habenBearbeiten

Ein Sprecher der Bochumer Feuerwehr sagte, bei der Brandbekämpfung habe es „extreme Schwierigkeiten“ gegeben. Das Feuer habe sich ungewöhnlich schnell über die gesamte Station und die beiden darüber liegenden Etagen (in denen keine Patienten untergebracht waren) ausgebreitet.

„Als wir ankamen, standen Patienten auf den Balkonen, hinter ihnen war bereits der Schein der Flammen zu sehen“, so der Sprecher. Einige Personen (bekannt ist ein Beispiel)  hätten in ihrer Panik Bettlaken zusammengeknotet, ums sich abzuseilen. Die Einsatzkräfte hätten diese Personen aber rechtzeitig über Drehleitern retten können.

Brandursachen? Bearbeiten

Der verheerende Brand könnte nach Angaben der Dortmunder Polizei von einer Patientin gelegt worden sein. „Suizidale Absichten sind nicht auszuschließen“, teilte die Polizei am Freitag mit. Im Zimmer der 69 Jahre alten Frau war das Feuer entfacht worden, sie war in den Flammen ums Leben gekommen.

Weblinks u. a.Bearbeiten

Bericht der Feuerwehr

Presseberichte und Videos (z B Tagesschau)


  • Vergleiche zum Hintergrund in der Pflege: Feueralarm


.


Referenzfehler: <ref>-Tags existieren, jedoch wurde kein <references />-Tag gefunden.